Hunde

Schon gibt es als mehrere funf wandernde Hunde in Sotschi haben die Wirte im Namen der amerikanischen Sportler gefunden, die auf die Olympiade ubergewaltigt zu werden fur die Medaillen ankamen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass bald die Zahl vierfuig mit der amerikanischen Staatsangehorigkeit heftig wachsen wird, da sich fur sie und in der Auswahlmannschaft der USA nach dem Hockey interessiert haben, bemerkt NEWSru.com.

Vom ersten amerikanischen Sportler, sich entscheidend, aus Sotschi der wandernden Tiere fortzufuhren, hat sich Gus Kenworti erwiesen. Der silberne Medaillengewinner in sloup-stajle hat vier junger Hunde und ihre Mutter beherbergt. Er ist beabsichtigt, sie zu sich nach Hause fortzubringen, deshalb die letzten Tage hat hinter den Kaufen des Tragens und powodkow durchgefuhrt.

Zur Zeit leben die Hunde Kenworti neben dem Medienzentrum der Olympiade in den Bergen, da dem Wirt nicht erlauben, sie ins Olympische Dorf zu ergreifen. So der Sportler, er besucht der Tiere jeden Tag, dass es, sich ein wenig storte auf die Wettbewerbe vorzubereiten. Er hat den Prozess der Erledigung der Hunde vor einer Woche gestartet.

Zu Kenworti schon haben begonnen, die Kollegen nach der Auswahlmannschaft mit der Bitte anzugehen, den Namen des Tierarztes vorzusagen, der ihm aufzumachen die Dokumente auf die vierfuigen Lieblinge hilft. Insbesondere hat daruber in Twitter der Angreifer der Auswahlmannschaft der USA nach dem Hockey David Bekes gefragt. So der Hockeyspieler, jemand aus seinen Partnern auf Befehl will den Hund nach Hause auch mitnehmen.

Noch von einem Sportler, wer sich entschieden hat den Hund aus Sotschi zu beherbergen, es wurde Amerikanerin Lindsi Jakobelis, die auf den Wettbewerben im Snowboard-Gelandelauf auftreten sollte, aber hat die Verletzung bekommen. Das Madchen hat den tierarztlichen Pass auf den Hund schon aufgemacht, der den Spitznamen Sotschis bekam. In Instagram nennt die Sportlerin den Hund nicht anders wie mein Welpe.