Die Mode auf den Intellekt

Es scheint, die einmaligen Treffen und das Umherirren unter die Diskos nicht mehr prelschtschajut die einsamen Herze Londons.

Jetzt gehorten zur Mode die Diskussionsklubs, die Lekturen der Poesie und die Stunden der Kunst, auf die, man wenn Gluck haben wird, die zweite Halfte begegnen kann, – teilt news.rin.ru mit.

Die neue Tendenz wird von den Massenmedien Londons sehr aktiv unterstutzt. So ist, zum Beispiel, in der Zeitschrift The Economist der Artikel unter dem Titel hinausgegangen: es Ist der Boom der Ernsthaftigkeit getreten, und Sebastjan Shakespeare in der Zeitung London ` s Evening Standard hat geschrieben: die Intellektuellen Diskussionen und die Lekture der Poesie werden eine der romantischsten Arten des Zeitvertreibes sehr schnell.

Es ist notig zu bemerken, dass die neuen Einrichtungen fur die den intellektuellen Verkehr ersehnenden Englander verschiedene hinreissende Veranstaltungen erdenken.

Zum Beispiel, eine der derartigen Besitzerinnen der Klubs Dschinni Grinwud sagt: Meine Kunden die sehr wohlhabenden und klugen Menschen, ist ihnen mehr Verkehrs notwendig. Abends in den Bars von ihm zu sitzen ist einfach uninteressant.

Die Musik ist eine Nahrung fur die Liebe, und die Poesie nahrt die Seele. Zu solcher Schlussfolgerung ist die Schriftstellerin Dschosefin Chart gekommen, die die Serie der poetischen Abende in der Britischen Bibliothek organisierte. Auf den intellektuellen Abenden Frau Chart Bob Geldof deklamierte die Gedichte Williams Butlers Jejtsa, Ralf Fajns las Uinstona Chju Odena, und Rodscheru den Quatsch war Kipling angeboten.

Die Menschen weinten von ihr Seele uberfullenden Emotionen. Ich hoffe wirklich, dass des ahnlichen Geschlechtes der Zeitvertreib viele zur Gewohnheit werden wird, – bemerkt die bekannte Schriftstellerin.

Noch ein Klub Intelligence Squared ist auf etwas anderen zweckbestimmten Horsaal gerichtet. Er ist dafur vorbestimmt, wer sich fur die Geopolitik begeistert. Die Karten fur jede Veranstaltung des Klubs werden sehr schnell ausverkauft. Mir scheint es, dass wir gleichzeitig kompliziert Frieden halten und zur gleichen Zeit – ist glupejuschtschem ungestum. Deshalb von vielem fehlt es am Verkehr und den positiven Emotionen. Jetzt sind dafur, wer den intellektuellen Zeitvertreib ersehnt, des ahnlichen Geschlechtes der Einrichtung geschaffen, – sagt einer der Organisatoren Intelligence Squared Jeremys O-gredi.

Es ist vollkommen moglich, dass bald die neue Mode aus dem Rahmen nebeligen Albions schreiten wird und die Bewohner anderer weltweiter Hauptstadte werden den Tanzen und dem Alkohol die Streite uber die Probleme der Auenpolitik oder das Rezitieren bevorzugen.